Eine kulinarische Reise zum Streetfood in Italien

 Geschmackvolle Reisen finden
Italien Kulinarik

Gar keine Frage: Wenn Du mit feast nach Italien reist, wirst Du einige der besten Mahlzeiten Deines Lebens vorgesetzt bekommen, nach denen Du Dir für den Rest Deines Lebens die Finger lecken wirst. Aber beschränke Deine gastronomischen Erlebnisse nicht auf die Gerichte, die in Trattoria und Ristorantes serviert werden. Eine der authentischsten Arten, das kulinarische Erbe Italiens zu genießen, ist das Streetfood – die Straßenküche. Frisch am Straßenrand zubereitete Speisen sind Symbole für die Traditionen und die Kultur der Region, die alle Bevölkerungsschichten ansprechen und Teil des Alltags sind.

Die Ursprünge des Streetfood in Europa gehen auf die Griechen zurück, die bereits in der Antike gebratenen Fisch auf öffentlichen Plätzen verkauften. Diese Praxis wurde später von den Römern übernommen, die zur Entwicklung der Streetfood-Kultur beitrugen, indem sie die Idee der Thermopolia einführten: Essensstände in den Straßen des alten Roms, übersetzt „Orte, an denen etwas Heißes verkauft wird“. Da sie von Menschen besucht wurden, die keine eigene Küche besaßen, wurden sie mit Armut in Verbindung gebracht und von der Oberschicht verachtet. In den Ruinen von Pompeji wurden Beweise für eine Ansammlung solcher Streetfood-Verkäufer entdeckt. 

Wenn Du heute durch die bezaubernden Straßen italienischer Städte schlenderst, kannst Du alles von frisch gebratenen Meeresfrüchten bis hin zu süßem Gebäck probieren. Hier ist ein Leitfaden für Streetfood, das Du bei Deinem nächsten kulinarischen Abenteuer in Italien unbedingt probieren solltest. 

1. Arancini

Arancini oder Arancina?!

Quelle: Canva

Sizilien ist die Heimat der golden frittierten Reisbällchen, die als Arancini bekannt sind. Das Wort kommt Dir vielleicht bekannt vor: Es ist das italienische Wort für „kleine Orange“, denn genau so sieht diese Leckerei aus. Zwischen den sizilianischen Städten Palermo und Catania gibt es sogar einen alten Streit über den Namen: Im Westen nennt man sie Arancina, während man im Osten Arancino sagt (Arancini ist die Mehrzahl). In Palermo hat der Snack die Form einer Kugel, während er in Catania an einer Seite spitz zuläuft – wie ein Miniatur-Ätna. Unabhängig von der Form findest Du im Inneren traditionell eine Füllung aus Käse und einem reichhaltigen, würzigen Ragù – aber es gibt auch kreative Innovationen mit Zutaten wie Spinat, Pilzen oder sogar Meeresfrüchten. Schnapp Dir ein paar Arancini von einem lokalen Imbiss und genieße den Kontrast zwischen der knusprigen Außenseite und der cremigen, schmackhaften Füllung.

 

2. Frittelle di riso

Frittelle di riso stammen ursprünglich aus der Toskana und sind köstliche Reisbällchen, die den italienischen Gaumen schon seit Jahrhunderten erfreuen. Diese goldenen, knusprigen Leckerbissen werden aus einem Teig aus gekochtem Reis, Eiern, Mehl und Zucker hergestellt, dann goldbraun frittiert und mit Puderzucker bestäubt, um sie zu versüßen. Besonders in der Karnevalszeit werden sie gerne genascht, aber Du kannst sie das ganze Jahr über in toskanischen Bäckereien oder bei Straßenhändlern finden.  

3. Gnocco fritto

Gnocco fritto

Quelle: Canva

Gnocco fritto ist ein beliebtes Streetfood aus der Emilia-Romagna. Die kissenförmigen Teigtaschen werden frittiert, bis sie goldgelb, aber dennoch fluffig sind. Dann werden sie heiß mit verschiedenen herzhaften Belägen wie Prosciutto, Salami, Käse oder einem Spritzer Honig serviert. Außen knusprig und innen weich, ist Gnocco fritto eine köstliche Kombination aus Konsistenz und Geschmack. In Städten wie Modena und Bologna genießen die Menschen diese Leckerei zum Frühstück und tunken sie in einen heißen Cappuccino.

4. Sizilianische Granita

Die sizilianische Granita ist eine genussvolle, halbgefrorene Erfrischung, die Einheimische und Besucher seit Jahrhunderten gleichermaßen begeistert. Dieses köstliche Gemisch besteht aus fein geraspeltem Eis, das mit Aromen wie Zitrone, Mandeln, Kaffee oder frischen Früchten verfeinert wird. Ergebnis ist eine cremige und schmackhafte Leckerei, die sich perfekt zur Abkühlung an einem heißen Sommertag eignet. Die sizilianische Granita wird traditionell in einem Glas serviert, oft zusammen mit einem weichen Brioche-Brötchen oder etwas süßem Gebäck zum Dippen. Lerne auf unserer kulinarischen Reise rund um den Ätna selbst die Kunst der Granita-Zubereitung.  

5. Pane ca Meusa

Pane ca meusa

Quelle: Canva

Pane ca Meusa ist ein typisch sizilianischer Straßen-Snack, der bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Ein kultiges Sandwich, bestehend aus weichen, frisch gebackenen Brotscheiben, die mit dünn geschnittener Kalbsmilz belegt sind. Die Milz wird zuvor langsam gegart, bis sie zart und schmackhaft ist. Mit einer Prise Salz, einem Spritzer Zitrone und geriebenem Caciocavallo-Käse serviert, bietet das Pane ca Meusa eine verlockende Mischung aus herzhaften und würzigen Aromen, die den rustikalen Charme des sizilianischen Streetfoods ausmacht. 

6. Pane cunzato

Man könnte Pane cunzato als Streetfood-Meisterwerk bezeichnen, das die lebendigen Aromen des Mittelmeers in Szene setzt. Dieses Gericht besteht aus einem rustikalen Brotlaib, der großzügig mit nativem Olivenöl beträufelt und mit einer Mischung aus frischen Tomaten, duftenden Kräutern, Oliven und Käse oder Wurst aus der Region belegt wird. Das Ergebnis ist eine wahre Symphonie aus Geschmack und Textur, die den typischen Charakter der sizilianischen Küche widerspiegelt. Probiere es selbst bei einem unserer Ausflüge auf die Äolischen Inseln. 

7. Pane con il polpo

Direkt von den Küsten Italiens kommt das Panino con il polpo, eine köstliche Streetfood-Spezialität, die den geschmacklichen Reichtum des Meeres feiert. Dieses verlockende Sandwich besteht aus zartem, mariniertem Tintenfisch, der perfekt gegrillt auf einem frisch gebackenen Brötchen serviert wird. Obendrauf noch ein wenig natives Olivenöl, etwas Meersalz und ein Spritzer Zitrone – fertig. Der perfekte Snack to go, der nach italienischem Charme und den sonnigen Landschaften Apuliens schmeckt.

8. Panelle

Panelle


Quelle: Canva

Mit ihrer unwiderstehlichen Konsistenz und ihrem würzigen Geschmack sind Panelle ein Muss für jeden, der die vielfältige Streetfood-Szene Siziliens erkunden möchte. Diese goldenen, knusprigen Bratlinge werden aus einem Teig aus Kichererbsenmehl, Wasser, Salz und Petersilie hergestellt. Sie werden gekocht, bis sie eindicken, dann abgekühlt, in Scheiben geschnitten und schließlich knusprig und goldgelb angebraten. Man serviert sie so heiß und frisch wie möglich, oft zwischen weiche, frisch gebackene Brotscheiben gelegt. Besonders beliebt ist die Kombination mit Mafalde – einem Sesambrötchen – oder man isst sie einfach pur, mit etwas Salz und einem Spritzer Zitrone.
Es wird angenommen, dass dieser Snack zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert von den arabischen Herrschern Siziliens in die Region gebracht wurde.

9. Panino con la porchetta

Ein typisch mittelitalienischer Snack ist Panino con la Porchetta mit seinen vollmundigen Aromen von langsam gebratenem Schweinefleisch. Dieses köstliche Sandwich besteht aus zarten, saftigen Porchetta-Scheiben, die – gewürzt, gerollt und gebraten – heiß auf einem knusprigen Brötchen serviert werden. Dazu kommt eine Prise Salz, ein Spritzer Olivenöl und eine großzügige Handvoll frischer Kräuter wie Rosmarin, Fenchel und anderen aromatischen Gewürzen. Die Kombination aus zartschmelzender Konsistenz und herzhaftem Aroma macht das Panino con la porchetta zu einem Muss für jeden Umbrien-Besucher. 

10. Panino con lampredotto

Panino con lampedotto

Quelle: Canva

Auch Panino con lampredotto ist ein herzhaftes Sandwich, allerdings mit den rustikalen Aromen der Toskana. In Florenz findest Du zahllose Streetfood-Trucks, die diesen regionalen Leckerbissen frisch zubereiten. Lampedotto ist die Bezeichnung für den vierten Magen einer Kuh, der zart gekocht und auf einem knusprigen Brötchen mit einem großzügigen Klecks würziger grüner Soße serviert wird. Um das beste Panino con lampredotto in der Stadt zu finden, halte nach den Ständen mit den längsten Schlangen Ausschau! 

11. Panzerotti

In den südlichen Regionen Italiens, vor allem in Apulien, findest Du Panzerotti an den Straßenrändern. Dieses sichelförmige Gebäck aus Teigresten ist traditionell ein Bauerngericht und wird mit Tomatensoße, Käse und oft auch würziger Salami oder Schinken gefüllt. Panzerotti können aus den üblichen Zutaten, die in jeder italienischen Küche zu finden sind, hergestellt werden. Du kannst aber auch regionale Produkte wie Oliven, Sardellen oder Scamorza-Käse als Füllung verwenden. 

12. Piadina Romanogla

Die Piadina Romagnola stammt aus der malerischen Region Emilia-Romagna und ist ein einfaches, aber sättigendes Fladenbrot-Sandwich. Hergestellt aus einem dünnen, ungesäuerten Teig aus Mehl, Wasser, Salz und Olivenöl, wird die Piadina auf einem heißen Grill gebacken, bis sie goldgelb und knusprig ist. Dann wird sie mit einer Reihe frischer, regionaler Zutaten wie Prosciutto, cremigem Squacquerone-Käse, Rucola und Tomaten gefüllt. Im 19. Jahrhundert nannte ein italienischer Dichter die Piadina das „Brot der Armut“, da es ein Grundnahrungsmittel für die Armen war, aber heute wird es in der ganzen Gesellschaft genossen – ob als Snack zwischendurch oder als herzhafte Mahlzeit.

13. Tigelle

Tigelle

Quelle: Canva

Tigelle ist traditionelles Streetfood aus der Region Emilia-Romagna: eine Kombination aus einfachem Fladenbrot und den reichen Aromen der italienischen Landschaft. Gut zu wissen: Während es in Bologna Tigelle genannt wird, musst du in Modena nach Crescentine fragen. Es sind kleine, scheibenförmige Brote, die aus einem Teig aus Mehl, Wasser, Hefe und manchmal Milch hergestellt und dann auf einem speziellen Grill gebacken werden, bis sie golden und leicht knusprig sind. Man serviert sie in der Regel warm und füllt sie mit verschiedenen herzhaften Dingen wie Wurst, Käse und Gemüse, was Tigelle zu einer vielseitigen und köstlichen Option für jede Mahlzeit oder jeden Snack macht.

Wo auch immer Du in Italien bist, an jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken. Streetfood ist nicht nur schmackhaft, sondern bietet auch einen Einblick in die Traditionen und die Lebensweise der Menschen vor Ort. Probiere aus, was auf den Märkten und an den Essensständen angeboten wird, um den authentischen Geschmack des Landes kennenzulernen. Wenn Du neugierig auf Streetfood bist, kommst Du an den Ständen leicht mit Menschen ins Gespräch, die Dir nur zu gerne von ihrem Lieblingslokal oder der regionalen Spezialität erzählen. Und als Einheimische müssen sie es ja am besten wissen, weshalb Du ihre Empfehlungen unbedingt probieren solltest. In diesem Sinne: Hau rein und mache eine Entdeckungsreise der Aromen bei Deinem nächsten kulinarischen Abenteuer! 

 

 Geschmackvolle Reisen finden

Werden Sie Teil einer wachsenden Gemeinschaft kulinarischer Entdecker.

Kontaktieren Sie uns

Lausitzer Str. 31

+49 (0)30 255 629 35

service@feast.travel

WICHTIGE LINKS

2024 2023 feast, eine Marke der Ventura TRAVEL GmbH Alle Rechte vorbehalten